CM2

Ein Mikrokosmos rund um Essen, Reisen und allem was uns sonst noch Spaß macht

CM2 header image 2

Zweierlei Pad Thai

August 22nd, 2009 · 2 Kommentare

Pad Thai (gebratenene Reisnudeln nach thailändischer Art) sind fast schon soetwas wie ein thailändisches Nationalgericht, das bestimmt jeder der mal in Thailand war auch schon gegessen hat. Rezeptvariationen für Pad Thai findet man in Hülle und Fülle, nachfolgend zwei Versionen … eine aus der Silom Cooking School in Bangkok (www.bangkokthaicooking.com) in der wir bei unserem letzten Thailand Aufenthalt mit Carmen und Stephan einen Kochkurs gemacht haben und eine Variante die Chris uns hier gerne kocht.

Silom Cooking School – nach einem Einkauf auf dem Markt mit Erklärung der verschiedenen Zutaten und intensiver Schnippelarbeit haben wir verschiedene Gerichte gekocht (und natürlich auch gleich verputzt). Darunter eben auch Pad Thai wie folgt:

Zutaten (für 1-2 Portionen): 100gr Reisnudeln (in warmem Wasser eingeweicht bis sie weich sind, anschließend abtropfen lassen), 5 mittelgroße Shrimps (ohne Schale und Darm), 2 Esslöffel Öl (Erdnuss oder Sonnenblumen), 1/4 Tasse Schittlauch oder Frühlingszwiebel (in 3 cm grosse Stücke geschnitten), 1 Teelöffel Palmzucker (oder brauner Zucker), 2 Teelöffel Fishsosse, 1 Ei, 1/2 Tasse Sojabohnensprossen, 1 Teelöffel gehackter Knoblauch, 1 Teelöffel gehackte Zwiebel, 1/3 Tasse Tofu (dünn in 1cm lange Streifen geschnitten), 1 Teelöffel Tamarindenpaste (oder weisser Essig), 1 Teelöffel Röstzwiebeln, 1 Teelöffel gehackte geröstete Erdnüsse (oder Cashew), 1 Prise Chillipulver, 1/2 Limone … und hier nochmal (fast alles) auf einen Blick:

Pad Thai Silom

Zubereitung: Öl bei mittlerer Hitze im Wok erwärmen, Knoblauch und Zwiebeln dazugeben und rühren bis sie duften. Dann Shrimps, Tofu, die Hälfte der Sojasprossen und des Schnittlauch dazugeben und rühren bis die Shrimps durchgebraten sind. Anschließend das Ei in den Wok schlagen und schnell rühren bis es trocken ist. Danach die Reisnudeln zugeben und mit der Fischsosse, Palmzucker, der Hälfte der gerösteten Ernüsse, etwas Chillipulver, Tamarindenpaste und Röstzwiebeln vermischen und weiterrühren. Wenn die Nudeln weich und durchsichtig sind das Gas (bzw. den Herd) abdrehen. Mit den restlichen Sojasprossen und dem Schnittlauch servieren, geröstete Erdnüsse und Chillipulver darüberstreuen und die Limette darüber ausdrücken – fertig.

Einen ausführlicheren Bericht mit tollen Bildern über diesen Kurs könnt ihr auch (im Juni 2009) im Blog von Carmen und Stephan finden (http://sawadibkk.blogspot.com/).

Pad Thai von Chris – wenn es bei uns zuhause Pad Thai gibt, kochen wir einen Tag vorher ein Hühnchen ab was den Vorteil hat, daß wir dann immer gleich zwei Tage zu Essen haben. An einem Tag gibt es eine Hühnersuppe mit Nudeln und der Hälfte des Hähnchenfleischs, am anderen Tag dann Pad Thai wie folgt:

Zutaten: 200gr Reisnudeln, 1/2 gekochtes Huhn, 100gr Flusskrebse, 100gr Shrimps (beides darf gerne küchenfertig in einem Päckchen aus dem Kühlregal entnommen werden 😉 sollte dann aber gut abgespült und abgetropft werden), 1 El Sonnenblumenöl, 1 fein gehackte Knoblauchzehe, 2cm frisch geriebener Ingwer, 2 frische rote Chillischoten (entkernt und fein gehackt), 1 EL Sojasauce, 1 EL Fischsauce, 2 EL brauner Zucker, 1 Ei, Röstzwiebeln, ungesalzene Erdnüsse (diese separat in einer kleinen Pfanne ohne Öl rösten, abkühlen lassen und anschließend im Mörser zerkleinern), 1 Limette

Zubereitung: Die Reisnudeln abkochen bis sie bissfest sind, abgiessen, abschrecken damit sie nicht nachziehen und beiseite stellen. 1 EL Öl im Wok erhitzen, Knoblauch, Ingwer und Chilli kurz erhitzen, danach Hühnchen, Flusskrebse und Shrimps dazugeben und kurz anbraten. Danach die abgetropften Reisnudeln dazugeben und gut verrühren. Mit Sojasauce, Fischsauce und Zucker würzen und zum Schluß das Ei darübergeben und nochmals gut verrühren bis das Ei gestockt ist. Die gebratenen Reisnudeln auf einen Teller geben, an den Rand ein Häufchen gehackte Erdnüsse und ein Häufchen Röstzwiebeln sowie einen Schnitz Limone geben und servieren. Vor dem Essen die Limone über den Nudeln ausdrücken und die Erdnüsse und die Röstzwiebeln über dem Gericht verteilen (so bleiben die Röstzwiebeln schön knackig). Guten Appetit!

Pad Thai Chris

Tags: cm2 in the kitchen

2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Carmen // Aug 25, 2009 at 19:09

    Pad Thai ist in Thailand wohl eines der am Meisten gegessene Gericht, wobei ich mal auf die Variation von Christoph gespannt bin. Vielleicht gibt es die ja im September …?
    Aber eine Herausforderung gibt es für Euch ja noch – ich sage nur „Khao Niau Mamuang“.
    Bis dahin viele süße Träume

  • 2 Dia // Aug 28, 2009 at 22:33

    Na logo gibt’s das im September falls Du Dir das wünschnst und dann nicht nur schwäbisch essen willst 😉 Und jaaaaaaaaaa (nachdem mir Google auf die Sprünge helfen musste) sticky rice mit Mango *lecker, lecker, lecker* wäre wirklich noch eine Challenge … wobei, zum einen fehlt uns ja dieser Dämpfkorb und zum anderen die „richtigen“ Mangos – leider erreichen die hier erhältlichen nämlich nicht mal annährend die Qualität von denen der Mangofrau beim Streetfood!

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.